26.02.2024 11:08:42

Nach Jahre langen Recherchen und vielen Interviews mit Führungskräften sowie einfachen Mitarbeitern und Ärzten, die für diese Firma Arbeiten und neue Interessenten anwerben, können wir nun folgendes berichten.

Hier sind ein Paar Punkte aufgezählt, die für ein Schneeballsystem sprechen:

  • Ware wird nicht von Firma RIWAY zum Kunden und Vertretern gesendet, der Kunde oder der Mitarbeiter muss die Ware selbst aus Polen oder aus der Tschechischen Republik abholen.
  • Für Mitarbeiter-Starter-Paket mit ein paar Dosen Vitaminen belaufen sich die Kosten auf 17.000€, für Kunden 3000€
  • Es wird mit einer Stammzellenkur geworben, aber in diesem Präparaten sind kein Stammzellen enthalten, jedoch wird auch in den Präsentationen von Ärzten diese Lüge verbreitet.
  • Die Organisatoren sind Polnisch- sowie Tschechisch Staatsbürger
  • In Deutschland sind fast nur Leute aus Polen involviert, die dieses System organisieren.

Jahre lang wurden die Produkte von RIWAY nach Europa geschmuggelt ohne Zoll zu bezahlen und auch den Aufsichtsbehörden zu entgehen. Dementsprechend hat dieses System mehrere Hundert Millionen Euro an Zollgebühren gespart und mit schwarzer Ware gehandelt. Natürlich wenn man Schwarzen Handel betreibt, zahlt man auch keine Steuern und spart eine menge Geld.

Höchstwahrscheinlich ist es eine der größten Steuerhinterziehung in Europa.

Die Führungskräfte und einfachen Vertreter sind Jahre Lang nach Singapur geflogen um die Ware ohne Zoll nach Europa zu schmuggeln und hier schwarz verkaufen.

Die Produkte haben nicht mal eine Zulassung, als Nahrungsergänzungsmittel was bei einer Nachfrage von unserer Redaktion ans Licht kam.
Wenn wir Zertifikate sehen wollen, ginge das nur persönlich, und man müsse dafür nach Warschau fahren. Es müsse dafür ein Antrag ausgefüllt werden, der bewilligt werden muss, etc. danach kann man evtl. die Zertifikate ansehen.

Nach Recherchen unserer Redaktion bei polnischen Ämtern kam keine Bestätigung das diese Zertifikate überhaupt existieren.

Kollegen und Journalisten aus anderen Ländern sind zum Schluss gekommen: „Die Firma RIWAY mach dubiose Geschäfte“

Bei Produktpräsentationen wird sehr mit Heilsversprechen gearbeitet, die Mitarbeiter sollen sehr kranke Leute einladen, wie z. B. Krebspatienten. Diesen Menschen wird dann eingeredet, dass sie, wenn sie eine Kur für ca. 9.000 € kaufen, vollständig geheilt werden würden.

Wenn in Berlin oder anderen deutschen Städten Aufsichtsbehörden oder Ärztekammern Wind davon bekommen, dass einer ihrer Ärzte an diesen Präsentationen teilnimmt oder sie gar selbst führt, wird dieser womöglich seine Approbation (Zulassung als Arzt) verlieren.

Die Liste der beteiligten Ärzte ist sehr lang.

Nach unseren Recherchen und den uns vorliegenden Packungen sind nach Analysen keine Stammzellen verarbeitet worden.

Es werden überteuerte einfache Vitamine verkauft, aber mit Aussagen, die das Blaue vom Himmel versprechen.

Wir behalten die Firma RIWAY weiterhin im Auge und recherchieren auch demnächst weiterhin für Sie.

 

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Das Wasser in Karlsruhe muss ab sofort abgekocht werden.

Das hat einen Tierischen Grund, denn zwei kleine Siebenschläfer, die in einen Hochbehälter der Trinkwasserversorgung gekrabbelt waren und dort verendeten haben das Wasser mit Keimen verunreinigt. Dieser Sachverhalt wurde im Nachhinein festgestellt und eine Warnung vom Gesundheitsamt wurde den bürgern gegenüber ausgesprochen Ihr Wasser abzukochen. Die Stadtwerke hat das Wasser gechlort, um die Keime abzutöten doch dieser Vorgang könne noch einige Tage in Anspruch nehmen. Das Leck, durch welches die Siebenschläfer in den Behälter gelangten wurde mittlerweile geschlossen um ihn intensiv zu Desinfizieren und reinigen.

 Es sind nur die folgenden Straßen betroffen: Am Zündhütle, Albert-Einstein-Straße, Walther-Bothe-Straße, Max-von-Laue-Straße, Max-Born-Straße, Hellenstraße, Siebenmannstraße, Pirolstraße, Bleichenhofstraße, Steinhofstraße, Hangstraße, Maiblumenstraße, Katzenbergstraße, Steinkreuzstraße, Burgstraße sowie Schlossbergstraße. Wer sich unsicher ist, weil er an einer der oben genannten Straßen wohnt, kann sich zusätzlich bei den Stadtwerken Karlsruhe melden.

Wasser abkochen wenn sie es verzehren wollen, es fürs Zähneputzen nutzen oder Wunden reinigen möchten.

Quelle: Karlsruher Insider

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Achtung vor unseriösen Handwerkern 

Herr Sascha G. aus Bad Lippspringe verbaut bei BestWater-Anlagen nachgemachte Filter aus dem Fernen Osten. Die Kunden werden betrogen und bekommen Filter mit fragwürdigem Inhalt, teilweise sind die Inhaltsstoffe gefährlich für Ihre Gesundheit, können schwere allergische Reaktionen hervorrufen oder sind sogar krebserregend. Natürlich sind diese Filter billig und kosten im Schnitt gerade mal 10,00 Euro aber jeder Verbraucher weiß, dass ein zu niedriger Preis auf Kosten der Qualität geht. Entweder das Material ist nicht ausreichend geprüft, um dem hohen Druck standzuhalten, den es hierzulande aushalten muss, ausgelegt oder die verwendeten Inhaltsstoffe sind nicht in dem Maße verwendet worden, wie es auf der Verpackung oder dem Aufkleber versprochen wird.

Sie sollten nicht mit Ihrer Gesundheit spielen, doch genau das ist der Fall, wenn sie „falsche“ Komponenten oder „Chinafilter“ verwenden. Unseriöse Handwerker oder Händler kaufen solchen „billigen Plastikmüll“ in Massen für ein paar Cent und stecken sich den Gewinn in die eigene Tasche. Es kam auch schon vor, dass Betrüger Filter mit unserem Logo bedrucken ließen und sie verkauft haben. 

Diese Filter sind weder für den deutschen Markt freigegeben noch weisen Sie ein TÜV-Siegel auf.
Außerdem passen die Filter nur augenscheinlich in BestWater-Anlagen und sehen den Originalfiltern von BWI BestWater GmbH ähnlich, aber sie werden niemals denselben hohen Standard erreichen wie unsere Originalfilter.

Diese unseriösen Handwerker verursachen Schäden in Höhe von mehreren 10.000,00 Euro, weil die Kunden auf den Kosten von Wasserschäden sitzenbleiben, denn durch diese „Chinafilter“ erlischt die 30jährige Garantie und viel wichtiger, bei einem Wasserschaden, erlischt auch der 30jährige Versicherungsschutz. 

Wenn die Anlage, nachdem sie „Chinafilter“ oder „falsche nicht geprüfte“ Komponenten ersetzen, undicht wird, bleiben die Kunden auf den Kosten der Wasserschäden sitzen - keine Versicherung in Deutschland bezahlt offiziell einen Wasserschaden für eine Anlage, die mit falschen Teilen gewartet wurde und nicht durch den deutschen TÜV geprüft worden sind.

Das Ergebnis wird sein, dass Sie grob fahrlässig gehandelt haben. Die Hausratversicherungen bezahlen solche Schäden ebenfalls nicht - also bleibt der Kunde mit diesem wirtschaftlichen Schaden, und dem gesundheitlichen Schaden auf sich gestellt.

Was können Sie tun, um diesen Betrügern nicht auf den Leim zu gehen?

  1. Lassen Sie sich nicht auf mündliche Aussagen von Handwerkern ein, prüfen Sie in unserer Onlineliste nach (zu finden hier), ob der Handwerker „XY“ ein offizieller Partner von BWI BestWater GmbH ist oder erfragen Sie dies via Telefon +49 (0) 33204 62860 in unserer Zentrale.
  2. Kaufen Sie immer Filter beim Hersteller oder einem offiziellen Partner von der BWI BestWater GmbH.
  3. Wenn Sie sich einem Handwerker anvertrauen, prüfen Sie lieber nach, ob der eingebaute Filter auch ein Original ist. Es ist schon passiert, dass Betrüger die Originalfilter mitgenommen haben und „Chinafilter“ verbaut haben. Solche Betrüger wechseln sehr oft die Firmennamen, Internetadressen und haben sehr oft keine Google Bewertungen. Seriöse Handwerker haben Google Bewertungen, dort sehen Sie die Sterne und Kommentare.

Bei Fragen und Unsicherheiten rufen Sie die Zentrale von BWI BestWater GmbH an.

Vielen Dank Ihr BestWater-Team

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Nach dreijährige Pause wegen Covid 19 hat die Grüne Woche in Berlin begonnen. Die Internationale Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau ist die größte Matchmaking Messe.
Veranstalter der Messe ist die Messe Berlin GmbH. Messegelände ist die Messe Berlin, Messedamm 22.
Öffnungszeiten der Messe von 10.00 bis 18.00 Uhr (Freitag 27. Januar von 10.00 bis 20.00 Uhr).
Wichtige Informationen zur Teilnahme an der Grüne Woche Fair ist, dass Sie Tickets online über das Internet kaufen müssen.

Die Grüne Woche ist das größte Internationale Lebensmittelangebot.
In diesem Jahr erwarten Sie 1880 Ausstellungen aus 72 Ländern. Die voraussichtliche Nutzfläche beträgt rund 128.000 Quadratmeter.
Die Veranstaltung umfasst Delikatessen, Frische Produkt, also Brot, Milchprodukte, Fleisch und Wurst, Fisch und Meeresfrüchte. Auch Getränke: hauptsächlich Bier, Wein, Sekt. Verschiedene Honigsorten, Gewürze, Tees und Kräuter.
Auf Messe können Sie die neuesten Landwirtschaftlichen Maschinen, Geräte und Geräte für Produktion in der Landwirtschaft im Gartenbau sehen.
Ein interessanter Teil der Ausstellung ist immer die Zucht von Rindern und Haustieren sowie die Jagd und der Fischfang.
Ein Teil der Ausstellung ist vor allem Haushaltsgeräten und technischen Zubehör für Haushalt.

Dabei ist zu beachten, dass in Angebot der Messe immer mehr Platz für Dienstleistungen von Landwirten auf dem Lande eingeräumt wird, und zwar in erster Linie Erholung in Ländlicher Umgebung und gesunde Ernährung.
Polen präsentiert sich alljährlich auf der Grüne Woche mit einem reichhaltigen Angebot. Unser nationaler Stad wird hauptsächlich von der Internationalen Messe Poznan.
Die Messe wird zudem von reichhaltigen Zusatzveranstaltungen begleitet. Dies sind verschiedene sowie Shows kombiniert mit interessanten Diskussionen.
Die Messe zieht immer unzählige Besucher aus verschiedenen Ländern der Welt an.
Die Messe wird von zahlreichen Journalisten aus aller Welt unterstützt.
Der Gesamtwert der während der Messe verkauften Produkte ist enorm. Dank dessen bringt die Messe enorme Gewinne.
Wie sieht die Grüne Woche nach langer Pause dieses Jahr aus?
Es wird auch von unseren Besuchern abhängen. Deshalb lohnt es sich auf diese Messe zu gehen und daran teilzunehmen.

Quelle: Materialen aus dem Internet.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Personal Trainerin Vivien Wettig im Interview
Fast jeder zweite Deutsche hat seit Beginn der Corona-Pandemie zugenommen, im
Durchschnitt 5,6 Kilo laut einer Studie der TU München.
Promi Personal Trainerin, Vivien Wettig, gibt ihren Einblick zu den Hauptgründen der
Gewichtszunahmen von den Deutschen, ihre kritischen Aussichten zur Fettleibigkeit gefolgt
von einer Erfolgsanleitung hinsichtlich ihren pers nlichen Ern hrungs- und Bewegungstipps.
Woran liegt es, dass die Deutschen während der Pandemie so drastisch zugelegt
haben?

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 in „Bayerisches Landesamt für Umwelt“ umbenannt hat – also nicht mehr für den Schutz der Umwelt, sondern nur noch für deren Analyse zuständig ist – misst bereits seit Jahrzehnten Schadstoffe in der Luft, obwohl in der breiten Öffentlichkeit oft suggeriert wird, dass es in der Atemluft keine nennenswerte Feinstaubbelastung gibt.

Das ist der Beweis, auf den die Szene so lange gewartet hat!

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um Partikel handelt, die zum Teil in Nanogröße vorliegen, sprechen wir hier von einer unvorstellbaren Menge an (Ultra-) Feinstaub, die von den Behörden und Medien vollkommen verschwiegen wird.

In Verbindung mit den Daten, die das Umweltbundesamt an verschiedenen Messpunkten in Deutschland mittels Partikelzähler als „experimentelle Messungen“ erhebt, kommt Licht ins Dunkel: Das Umweltbundesamt misst nämlich Partikel im Nanobereich, und das Bayerische Landesamt für Umwelt deckt mit seinen Messungen auf, um welche Substanzen es sich handelt. Nämlich um hochtoxische Stoffe wie Aluminium, Barium und Arsen.

Allein die Tatsache, dass diese Partikel vorhanden sind, die Bevölkerung darüber in Unwissenheit gehalten und daran (tod-)krank wird, ist ein Skandal!

Dadurch wird offensichtlich, dass das Thema Chemtrails schon längst nicht mehr geleugnet werden kann.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Erde versinkt in Plastik. Es ist im Boden, im Wasser und in der Luft. Wir essen, trinken und atmen täglich winzige Plastikteilchen ein. Wie sich Mikroplastik im Körper langfristig auf unsere Gesundheit auswirkt, ist noch unklar.

Planet Plastik: Jedes Jahr gelangen zehntausende Mikrokunststoffpartikel in unseren Körper. Das zeigt eine Studie, die am 5. Juni 2019 im Fachmagazin "Environmental Science & Technology" publiziert wurde.

Mikroplastik ist in Lebensmitteln und Getränken enthalten Der kanadische Biologe Kieran Cox von der University of Victoria und seine Kollegen werteten 26 Studien zur Mikroplastikbelastung aus. Dabei ging es um Kunststoffteilchen in Meeresfrüchten, Honig, Zucker und Salz sowie Alkohol, Mineral- und Leitungswasser. Dann fanden sie heraus, wie viel Menschen davon in etwa konsumieren. Sie rechneten aus, dass je nach Alter und Geschlecht jeder zwischen 74.000 und 121.000 Mikroplastikpartikel im Jahr.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

FOCUS berichtet:

Donnerstag, 25.10.2018, 08:14
Jährlich infizieren sich bis zu eine Million Menschen dort, wo sie eigentlich Genesung erwarten: im
Krankenhaus.


Nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaus-Hygiene sterben in Deutschland 40.000 Menschen jedes Jahr an Krankenhauskeimen – mehr als zehn Mal so viele Menschen wie im Straßenverkehr und 100 Mal so viele wie an Aids. Immer noch wird sie völlig unterschätzt: die Gefahr, die von multiresistenten Keimen wie MRSA ausgeht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
BestWater

Jurij Aledort sitzt entspannt an seinem Tisch im Wohnzimmer in Berlin. Seine Frau hat den kleinen Jacob auf dem Schoß. „Wie kam es dazu, dass Sie BestWater trinken“, frage ich und bin gespannt auf seine nicht alltägliche Geschichte. 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Glas-Wasser

Die meisten Menschen halten ihr Trinkwasser für sauber. Genauer gesagt, sind es laut einer Studie sogar neun von zehn Verbrauchern, die das glauben. Das Wasser, das in deutschen Haushalten aus der Leitung kommt, erfüllt aber schon seit langem nicht mehr den Anspruch an gesundem Trinkwasser. Die Grenzwerte für die Belastung mit Keimen und anderen Stoffen werden zu oft überschritten. Daraufhin werden diese Grenzwerte ständig erhöht. Laut Testbericht vom TÜV Rheinland, im August letzten Jahres, hatten von 50 Proben einige coliforme Bakterien, die zu Durchfall und Erbrechen führen können und Legionellen, die zu lebensgefährlichen Lungenerkrankungen führen können. Auch auf Krankenhauskeime, sogenannte Pseudomonaden, die zu entzündlichen Reaktionen im Körper führen können, stießen die Tester.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Yogatraining

Übergewicht ist ein vor allem im Westen und den Industrienationen zu einem gesellschaftlichen und medizinischen Problem geworden. Hauptursache für die Zivilisationskrankheit Fettleibigkeit ist falsche Ernährung und Bewegungsmangel. Dabei muss es nicht immer Ausdauer- oder Kraftsport sein, um das Bewegungsdefizit zu beseitigen. Es gibt auch Sportarten die in jedem Alter und bei jeder Kondition Körper, Geist und Seele wieder in Einklang bringen. Zwei besonders beliebte meditative Sportarten sind Tai Chi und Yoga.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
China-Bauer-sprühen-Pestizide

In deutschen Supermärkten finden sich immer mehr Lebensmittel aus China. Dem durchschnittlichen Verbraucher ist allerdings oftmals nicht bewusst wie diese Lebensmittel angebaut, verarbeitet und produziert werden. In China gibt es immer wieder Lebensmittelskandale, von denen die Menschen kaum etwas mitbekommen. Die Qualität der Lebensmittel ist sogar gesundheitsschädlich.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
geräucherte-Wurstwaren

Verarbeitetes Fleisch und rotes Fleisch sind nach der neuen, umfassenden Studie der Weltgesundheitsorganisation krebserregend. Ausgewertet wurden von den Wissenschaftlern der Krebsforschungsagentur IARC über 800 Studien. Die WHO hat Fleisch in die Liste aufgenommen in der auch Tabak und Asbest stehen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
becel-pro-activ-Schachtel

Das Oberlandesgericht in Hamburg ist noch nicht zu einem Urteilsspruch im Fall der falschen Tatsachenbehauptung gegen das Produkt Becel pro.activ von Unilever gekommen. Sollte das Oberlandesgericht zugunsten des Unternehmens entscheiden, wäre das ein Freifahrtschein für alle Unternehmen künftig mit falschen Tatsachenbehauptung und Gesundheitsversprechen zu werben. Zum Nachteil der Verbraucher.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.