Wirtschaft - Politik - Business

  • 1

Gesundheit - Ernährung - Sport

  • Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt! +

    Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt! Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 Weiterlesen ...
  • Jeder nimmt etwa 100 Kunststoffteilchen pro Tag auf +

    Jeder nimmt etwa 100 Kunststoffteilchen pro Tag auf Die Erde versinkt in Plastik. Es ist im Boden, im Wasser und in der Luft. Wir essen, trinken und atmen Weiterlesen ...
  • 40.000,00 Tote durch Krankenhauskeime im Jahr: Schwester schlägt Alarm – jetzt äußern sich Kliniken +

    40.000,00 Tote durch Krankenhauskeime im Jahr: Schwester schlägt Alarm – jetzt äußern sich Kliniken FOCUS berichtet: Donnerstag, 25.10.2018, 08:14Jährlich infizieren sich bis zu eine Million Menschen dort, wo sie eigentlich Genesung erwarten: imKrankenhaus. Nach Weiterlesen ...
  • Erfahrungsbericht-BestWater +

  • Nierensteine – und was dann? +

    BestWater Jurij Aledort sitzt entspannt an seinem Tisch im Wohnzimmer in Berlin. Seine Frau hat den kleinen Jacob auf dem Schoß. „Wie Weiterlesen ...
  • Gastbeitrag von Dr. Manfred Doepp +

    Glas-Wasser Die meisten Menschen halten ihr Trinkwasser für sauber. Genauer gesagt, sind es laut einer Studie sogar neun von zehn Verbrauchern, Weiterlesen ...
  • 1

Wissen - Forschung

  • Wasser schafft Arbeitsplätze +

    Weltkugel-Wasser Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil der nationalen und lokalen Wirtschaft. Es wird für die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen benötigt. Weiterlesen ...
  • 30 Jahre alter Umweltskandal fordert heute noch Opfer +

    Schutzanzug-Arbeiter-Giftmüllfässer Einer der größten Umweltskandale der deutschen Geschichte ist bis heute eine potenzielle Gefahr. Immer noch ist die Umweltverschmutzung nicht zufriedenstellend Weiterlesen ...
  • Jupiter-Monde voller Wasser +

    Jupiter-Mond-Wasser Im Januar 1610 wurden die vier größten Jupitermonde Europa, Io, Ganymed und Kallisto entdeckt. Seitdem faszinierten sie die Astronomen immer Weiterlesen ...
  • Bill Gates trinkt aus Fäkalien gewonnenes Wasser +

    Bill-Gates-Fäkalien-Trinkwasser Bill Gates hat es sich mit seiner Bill & Melinda Gates Foundation zur Aufgabe gemacht den Ärmsten dieser Welt zu Weiterlesen ...
  • Fassadenbeschichtungen geben hohe Mengen Biozide ab +

    Fassadenbeschichtungen geben hohe Mengen Biozide ab Das Problem von Pestiziden im Grund- und Oberflächenwasser ist nicht neu. Hauptverursacher ist immer noch die Landwirtschaft, und kommt es Weiterlesen ...
  • 1
Sprühflasche-Glyphosat -verwelkte-Blumen-

Nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Glyphosat als krebserregend einstuft, verbannten Schweizer Supermärkte Glyphosat aus ihren Regalen. Nun schließen sich deutsche Unternehmen an und kündigten ein Verkaufs-Stopp für alle Glyphosat-Produkte an.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Sergio-Canavero-Kopf-Tablet

Medizinische Sensation oder Wahnsinn? Die Fachwelt ist in Aufregung. Der italienische Neurochirurg Sergio Canavero aus Turin ist ein Mann voller Visionen. Er plant den Kopf des russischen Informatikers Valery Spiridonov, welcher sich im Endstadium eines tödlich verlaufenden Muskelschwunds befindet, auf einen anderen Körper zu transplantieren.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Präsident-Ortega-HKND-Wang-Jing-Vertragsabschluss

Präsident Ortega hat das umstrittene Projekt im Schnellverfahren abgesegnet. Die geplante Schiffspassage zwischen Pazifik und Atlantik wird von einem Hongkonger Unternehmen realisiert. Über die Risiken lässt Ortega die Bevölkerung im Unklaren, weshalb es zu gewaltsamen Protesten mit dutzenden Verletzten kam. Für den Kanal werden zehntausende Menschen umgesiedelt, der Umwelt drohen massive Schäden und der größte Trinkwassersee Mittelamerikas ist gefährdet.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Wasser-energie-nexus-UNESCO

Alle vier Jahre erscheint der Weltwasserbericht der UNESCO, und vor rund einem Jahr, im März 2014, erschien der letzte. Im Fokus des Weltwasserberichts der UNESCO stand das Thema „Wasser und Energie“. In der Einleitung macht UN-Generalsekretär Ban Ki-moon deutlich, worauf bei den künftigen globalen Entwicklungen Wert gelegt werden müsse.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Aktionsplänen-Vermüllung-Meere-Plastik

Zukünftig sollen deutlich weniger Abfallmengen ins Meer gelangen als bisher. Dieses Ziel verfolgen die regionalen Aktionspläne der Meeresschutz-Übereinkommen gegen Meeresmüll für die Nord- und die Ostsee sowie das Mittelmeer. Dazu gehörenunter anderem Maßnahmen gegen den Verlust von Fischfanggeräten wie Netze und die Empfehlung Mikroplastik in Hygiene- und Kosmetikprodukten zu vermeiden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Toilettenwasser wird zu Trinkwasser

Millionenmetropolen wie Singapur haben immer mehr mit der Trinkwasserversorgung der Bewohner zu kämpfen. Singapur produziert Trinkwasser direkt aus Abwasser. Der übliche Kreislauf ist, das Abwasser durch Kläranlagen soweit zu reinigen, dass es wieder in den natürlichen Wasserkreislauf gelangt. Dort arbeitet auch die Natur mit seinem Ökosystem an einer biologischen Reinigung des Wassers.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Die Meere ertrinken im Müll

269.000 Tonnen Plastik schwimmen im Meer und es ist kein Ende in Sicht. Die neuste, in der Fachzeitschrift „Plos One“ veröffentlichte Studie um den amerikanischen Umweltschützer Marcus Eriksen vom Five Gyres Institute in Los Angeles ist die derzeit aktuellste und genaueste Studie über die Vermüllung der Meere. Die Prognosen dieses globale Problem zu beheben sind schlecht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Proteste gegen Islamisierung und Flüchtlingsheime wachsen

Die Diskussionen über eine mögliche Islamisierung Deutschlands, die Rekrutierung junger Männer unserer Gesellschaft des IS oder die zunehmende Zahl von Asylbewerbern mehren sich. Seit Wochen werden in großen Städten Demonstrationen gegen neue Flüchtlingsheime und gegen die Islamisierung Deutschlands abgehalten. Begründete Angst oder übertriebene Panik?

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
Nestlé forscht an «Sport aus der Flasche»

Nestlé will ein Getränk oder einen Riegel entwickeln, der dem Körper signalisiert er treibe gerade Sport. Damit soll das Abnehmen leichter werden. Der Traum jeden Sportmuffels könnte wahr werden. Medien und Wissenschaftler sprechen vom „heiligen Gral“ in der Ernährung, doch ist das überhaupt noch Nahrung?

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Negativzinsen, die neue Normalität

Deutsche Sparer sind immer mehr verunsichert. Statt Zinsen für gespartes Geld zu bekommen werden die Bürger entgegen aller Beteuerungen demnächst höchstwahrscheinlich Zinsen dafür zahlen müssen. Der Tabubruch ist nun von dem ersten großen Geldinstitut vollzogen worden. Zunächst trifft es nur Unternehmenskunden, doch auch der Mittelstand und Privatkunden sollten sich nicht zu sicher fühlen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
70.000 Tonnen verschollenes Separatorenfleisch

Mindestens 70.000 Tonnen sogenanntes Separatorenfleisch werden in Deutschland jedes Jahr verarbeitet – aber die zuständigen Behörden in Bund und Ländern können keinerlei Auskunft darüber geben, in welchen Lebensmitteln dieses billige, mechanisch vom Knochen abgelöste Restfleisch landet und ob es sauber verarbeitet und richtig gekennzeichnet ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Gefährliche Substanz in Freizeithäfen

Von Arzneimitteln, Düngemitteln, Röntgenkontrastmitteln, Keimen, Pestiziden, Legionellen oder Mikroplastik in Gewässern und Trinkwasser ist beinahe täglich zu lesen. Doch die Verunreinigungen des Wassers kennen scheinbar keine Grenzen. Das Umweltbundesamt hat ein Papier zu einer weiteren gefährlichen, bisher nicht beachteten Substanz veröffentlicht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Trinkwasser aus dem Meer

Energiearmes Verfahren macht Meerwasserentsalzung attraktiver

Das Süßwasservorkommen auf der Erde ist verglichen mit dem Gesamtvorkommen des Wassers gering. Je nach Schätzung liegt der Süßwasseranteil bei 2,5 bis 3,5 Prozent. Zwei Drittel des Süßwassers liegen zudem in Form von Eis als Gletscher in den Polarregionen und in Hochgebirgen vor. Mit der wachsenden Verschmutzung und dem rasanten Bevölkerungswachstum ist die Trinkwassergewinnung ein Kernthema dieses Jahrhunderts. Die Vereinten Nationen schätzen, dass bereits ein Drittel der Weltbevölkerung in wasserarmen Gegenden lebt, bis 2025 soll sich diese Zahl verdoppeln.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Schutz des Grundwassers und vor Überschwemmungen kostet 100 Millionen Euro im Jahr

Zum Wohl der Umwelt kam erst der schrittweise Ausstieg aus der Kohlekraft und nach Fukushima der schrittweise Ausstieg aus der Kernkraft. Mit dem Ende dieser beiden Energiegewinnungsindustrien ist der Umwelt aber noch lange nicht geholfen. Beide Arten der Energiegewinnung haben etwas gemeinsam, denn beide verursachen auch nach dem Ausstieg noch für sehr lange Zeit Probleme. Die letzte Tonne Steinkohle wird Ende 2018 gefördert werden, doch die Bergwerke können nicht einfach geschlossen werden. Die Folgen des Bergbaus haben ein Ewigkeitsproblem verursacht. Ein gigantisches System von Pumpen wird für ewig betrieben werden müssen, um eine Überschwemmung des Ruhrgebiets zu verhindern und das Grundwasser vor Verschmutzung zu schützen.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.